Herzlich Willkommen auf der Seite des Forschungsprojekts Satellite!

Laufzeit: Juli 2020 - Juni 2023, Förderkennzeichen: 02WPR1546 (A bis J)

RePhor1 BMBF1
Verbundpartner
Satellite Projektaufbau
Kläranlage Hildesheim
Kläranlage Rehburg
Projektauftakt
Kommunale Nährstoffrückgewinnung Niedersachsen GmbH (KNRN)

 

Die Städte Barsinghausen, Celle, Göttingen, Hildesheim, Hameln, Langenhagen, Peine, Salzgitter und Verden bzw. deren Stadtentwässerungen haben im März 2019 gemeinsam eine Klärschlammverwertungsgesellschaft als Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) mit einem Stammkapital von 45.000 €, Einlagen der Gesellschafter von ca. 1,3 Mio. € (145.000 €/ Gesellschafter) und Sitz in Hildesheim gegründet. Ziel ist eine sichere, effiziente, ressourcenschonende und nachhaltige Klärschlammentsorgung. Organe der Gesellschaft sind die Geschäftsführung, der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung. Verbindliche Gesellschafter sind die Städte bzw. Stadtentwässerungen oder Wasserverbände in kommunaler Hand, jedoch wurden mittlerweile 13 weitere Kommunen, die ihren Klärschlamm in die Gesellschaft einbringen, als Gesellschafter aufgenommen.

Die KNRN GmbH übernimmt als interkommunaler Verbund die Verwertung des bei den Gesellschaftern anfallenden Klärschlamms in einer zu errichtenden Monoklärschlammverbrennungsanlage (→) sowie die gesetzlich geforderte Rückgewinnung von Nährstoffen, insbesondere Phosphor für einen Zeitraum von 25 Jahren. Die Kosten der Entsorgung werden auf die Gesellschafter entsprechend der eingebrachten Schlammmengen umgelegt. Den Transport der Schlämme nach der Eindickung erfolgt durch das KNRN; die Transportkosten werden vergesellschaftet und mit einem Preis/t OS ab-gerechnet.

Website der KNRN GmbH: https://www.knrn.de/

Neuigkeiten

04. März 2021 - Zweites Verbundtreffen

Am 04. März 2021 fand das zweite Verbundtreffen statt. Pandemiebedingt musste hier auf ein digitales Format zurückgegriffen werden. Neben Sachstandsberichten aus den einzelnen Projektschwerpunkten wurde das weitere gemeinsame Vorgehen für das Jahr 2021 abgestimmt.

23. Februar 2021 - Inbetriebnahme der halbtechnischen Versuchsanlage zur semizentralen Faulung auf der Kläranlage Nienburg

am 23. Februar wurde die halbtechnischen Versuchsanlage zur semizentralen Faulung auf der Kläranlage Nienburg erfolgreich in Betrieb genommen. Der Versuchsbetrieb wird voraussichtlich im April 2021 aufgenommen.

27. Juli 2020 - Projekt erfolgreich gestartet!

Am 27. Juli fand die Auftaktveranstaltung des Satellite-Projektes in Hannover statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden erste Abstimmungen zum Zeitplan für die nächsten fünf Jahre vorgenommen und Konzepte für die Projektkoordination festgelegt. Neben der Klärung organisatorischer Aspekten gab dieses erste Projekttreffen den Vertretern der verschiedenen Projektpartner auch die Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen und auszutauschen.

Verbundkoordination:

isah ohne rand

Projektleitung:
 Dr.-Ing. Maike Beier (ISAH)
 Tel.: 0511 762 2898
 Mail: beier@isah.uni-hannover.de

Please publish modules in offcanvas position.